BIKE 24
Gewinnspiel
NEWS
IMPORTANT THINGS


EU-Verordnung 833/2014

16.10.2023 14:00
Liebe Kunden/in,
ich möchte Sie heute über die neue EU-Verordnung 833/2014 informieren und was diese für unser Unternehmen bedeutet.
Mit Wirkung vom 30. September 2023 und Ankündigung vom 27.09.2023 an die abfertigenden Stellen hat die europäische Union die mittlerweile 25. Änderung der Verordnung 833/2014 in Kraft gesetzt. 
Diese Verordnung regelt Warenverkehre, Embargos, sanktionierte Firmen, Personen, etc. aus Russland und stammt ursprünglich bereits aus dem Jahr 2014 als Russland die Krim, Staatsgebiet der Ukraine, annektierte. Diese 25. Änderung bringt für uns jedoch ein brisantes Detail mit sich. Es beinhaltet eine Nachweispflicht für Waren der HS-Code Gruppe 73**, dass in diesen Teilen keine russischen Stahl- oder Eisenerzeugnisse zum Einsatz kommen. Somit gilt letztendlich diese Nachweispflicht für alle unsere RENNSTAHL Stahlrahmen, Gabeln, Gepäckträger, etc. Und selbiges gilt letztendlich auch für Titanerze oder Legierungen und damit für alle FALKENJAGD Titan Produkte.
Unter dem HS-Code 73** finden sich für uns von Relevanz z.B. Rohrsätze, aber auch weitere Einzel- und Kleinteile für Fahrräder wieder.
Wir arbeitet derzeit mit Hochdruck daran, von unseren Vorlieferanten die entsprechenden Dokumente zu beschaffen, um eine lückenlos nachvollziehbare Lieferkette für die Zollbehörden darzustellen und die entsprechenden Bestätigungen abgeben zu können. Als ob man sonst nichts oder gar Produktiveres zu tun hätte...
Unsere Vorlieferanten beziehen ihre Rohstoffe allesamt aus Asien, es gilt aber eben auch nachzuweisen, dass diese wiederum keine Erze aus Russland beziehen. Unsere gemeinsame Welt wird gefühlt jedes Jahr in Stück kleiner, und leider auch kränker und ärmer - was soll ich sagen.
 
Bis zu diesem Zeitpunkt sind uns jedoch, was die Zollabfertigung von See- aber auch Luftfrachten betrifft, die Hände gebunden. Das bedeutet, dass wir momentan keinerlei Verzollungen von Lieferungen vornehmen können, in denen Teile mit HS-Code 73** beinhaltet sind - de facto also jeder derzeit ausstehender Container.
Zum jetzigen Zeitpunkt sind davon 2 dringend benötigte Luftfrachtsendungen und 4 See-Container betroffen. Wir würden Sie in Kürze dazu kontaktieren, sollte eine Sendung mit Teilen für Ihr spezifisches Fahrrad betroffen sein. Ansonsten wäre Ihr Rad montageseitig nicht von Verzögerungen betroffen - und Gott sei Dank haben wir aktuell ohnehin einen guten Lagerbestand der uns unerwartet in Zeiten wie diesen zu Gute kommt, sodass unsere Auslieferungen grundsätzlich davon kaum betroffen sein sollten. Aber der administrative Aufwand, und der damit verbundene Zeitverlust durch gebundene Kapazitäten bei ohnehin knappem Personal könnten im Einzelfall dann doch Auswirkungen auf unsere Erreichbarkeit oder die Lieferzeit einzelner Räder haben (Force Majeure).
Zum jetzigen Zeitpunkt können wir Sie nur um etwas Geduld bitten. Wir arbeiten mit allem was uns zur Verfügung steht an einer schnellen Grundsatzlösung. Bitte entschuldigen Sie gegebenenfalls die dadurch entstehenden Unannehmlichkeiten. Planen Sie daher u.a. auch entsprechend mehr Vorlaufzeit für Ihre Bestellung ein. Unsere durchschnittliche Vorlaufzeit beträgt derzeit ca. 8-12 Wochen, kalkulieren Sie aber aktuell 4 Wochen mehr ein. Bestellungen, die gedacht im Frühjahr 2024 ausgeliefert werden sollen, sollten entsprechend bis spätestens Ende dieses Jahres platziert werden.
 
 
Es grüßt Sie herzlich,
 
Ihr Andreas Kirschner und
Ihr PARAPERA | Falkenjagd | Rennstahl | Stanton Team
 
 
Abbrechen